Die grösste Sehenswürdigkeit, die es gibt, ist die Welt - sieh sie dir an.

 

So viele schöne Plätzchen auf der Erde. 

 

Hier möchten wir mit euch unsere schönsten Erinnerungen teilen. Erinnerungen an Orte und Erlebnisse in der Schweiz aber auch an jene aus der Ferne. Die Bildergalerien sowie Reiseberichte aus aller Welt findet ihr oben in der Liste, die Fotos und Beschriebe aus der Schweiz gleich anschliessend. Wir sind stets bemüht, alle wichtigen Details der Ausflüge und Reisen zu erwähnen und die Fotos mit Ortsangaben zu versehen, sollten dennoch Unklarheiten          

                                                                               auftauchen - fragen kostet nichts und freut uns!

 

 


Caumasee
Caumasee
Crestasee
Crestasee

Flims

Diese beiden tollen Seen kann man in Flims bestaunen. Das Wasser und die Natur sind beeindruckend und wunderschön. Sie sind gut zu Fuss zu erreichen. Zum Caumasee führt zudem eine kleine Bahn. An beiden Seen hat es ein Restaurant.

Wir waren für zwei Nächte im Hotel Adula einquartiert und genossen das reichhaltige Frühstücksbuffet sowie den Wellnessbereich. Im Restaurant "Arena Kitchen" assen wir am Abend feine Bündner Spezialitäten. 



Wanderung auf den Niesen (2362m)

Eine abwechslungsreiche, eher steile Wanderung startet in Mühlenen.

Die ersten Kilometer wandert man auf einem Kiesweg. Schon bald schlängelt sich ein Weg durch Wald und über Wurzeln. 

Nach der Waldgrenze führen Treppen weiter nach oben. Zum Schluss wandert man dann noch auf einem alpinen Weglein. Rundum mit wunderschöner Aussicht auf Brienzer- und Thunersee, bis ganz nach oben auf die Spitze des Niesen. 

In zügigem Tempo und mit wenigen kurzen Verschnauf- und Trinkpausen, dauert die Wanderung ca. 3h 15min. (Oben angekommen war ich also schon recht k.o! :) )

Natürlich gelangt man auch mit einer Bahn auf den Niesen. Es gibt schöne Plätze zum Picknicken und einen Spielplatz für Kinder. 



Aeugi - Adelboden

Von Adelboden brachte uns die Gondel nach Sillerenbühl (1974m). 

Von dort aus marschierten wir auf einem Alpweg nach Hahnenmoos (1957m). Dieser Alpweg ist gleichzeitig auch ein Themenweg. Immer wieder tauchen Schilder mit Pflanzenbeschriftung auf. Die Strecke bis zum Hahnenmoos ist eine schöne und gemütliche Strecke. Wir trafen auf viele Familien mit jüngeren Kindern. 

Die Wanderung gingt auf einem Bergweg weiter, unter dem Regenboldshorn durch, bis zum Luegli (2138m). Kurz danach trennte sich der Weg. Wir gingen dem Alpinen Weg entlang. Von da aus wurde es richtig spektakulär. Ein schmaler Weg führte durch die Felsen. Enge und heikle Stellen waren mit Handketten versehen. Ab und zu kamen hölzerne Stufen, die man in grossen Schritten erklimmen musste. Durch fast unpassierbare Felsabschnitte, führten massive Stahltreppen empor. Manchmal hatte ich dabei schon fast ein mulmiges Gefühl im Bauch. 

Nach den Treppen erreichten wir eine kleine Schutzhütte mit dem Namen "Jumpfere-Zwick". Kommt wohl von der Engstelle, die gleich danach folgte. :) Danach ging es auf einem losen Steinweglein sehr steil nach oben. Für kurze Verschnaufpausen gibt es immer wieder kleine Nischen aus Felsbrocken. Bis zum Aeugi hinauf führten schlaufenartige Wege. 

Geschafft!! Neben dem Steinmanndli auf dem Aemmertenspitz (2613m), packten wir unsere Sandwiches aus und genossen die tolle Gletscheraussicht.

Nach dem Gipfelrast, wanderten wir auf einem Schieferweg zur Engstligenalp (1964m) hinunter. 

Dort nahmen wir eine Gondel und mit dem Bus kehrten wir dann wieder nach Adelboden zurück. 

 

Auf diese Wanderung begleiteten mich meine Eltern und mein Freund.

Die ganze Wanderung, inklusive Trink-, Verschnauf- und Mittagspause, dauerte ca. 6 Stunden.